mininova – Serverstruktur

Aus beruflichen Gründen interessiert mich immer wie andere (größere) Sites ihren Hardwarepark organisieren. Die grosse Torrent Trackersite mininova macht das folgendermassen (s.u.).

Auffällig finde ich, dass die DB-Serveranzahl im Verhältnis zu den Frontendservern nahezu identisch ist. Das Layout lässt vermuten, dass es read-only Slaves sind. Spricht nicht unbedingt für ihre Applikation. Jahrlang waren immer die DB Instanzen der limitierende Faktor, aber inzwischen geht der Trend eher wieder in die andere Richtung: Mehr (und starke) Frontendserver.

Ausserdem ist mir nicht klar, warum sie nur 1 Sockel Server verwenden. Vermutlich monetäre Gründe. Wir hatten in der Firma mal getestet, wie sich unsere Webshops auf 3,6 GHz Xeons (Netburst) und Xeon X5355 (2,6 GHz Core2) verhalten. Bei ansonsten identischer Ausstattung lag der Skalierungsfaktor zwischen 3,1 und 3,6. Anders ausgedrückt: Der Shop konnte auf zwei statt auf 8 Blades laufen. Grüne IT ;-) .

Fasse ich beide Beobachtungen zusammen, müssten Sie vermutlich einen Performancegewinn erzielen können, wenn sie die Slave DB auf den Frontendserver ziehen und die Single Sockel durch Dual Sockel bzw. einen Quadcore ersetzen.

Technische Daten zur eingesetzten Hardware gibts hier (Der Forumsserver „überlebt“ wahrscheinlich nur wegen seiner 10mbit Anbindung).

Advertisements

Kommentar verfassen

Trage deine Daten unten ein oder klicke ein Icon um dich einzuloggen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s

%d Bloggern gefällt das: