Spass im WLAN mit WPA2

Im Zuge der letzten Diskussion um die Sicherheit in WLANs habe ich meine Verschlüsselung auf WPA2 umgestellt. Im Grunde halte ich diese Diskussion (genauer: die Panik die manche deswegen verbreiten) für überzogen, aber wenn der Accesspoint WPA2 anbietet – warum nicht (because i can).

Erstaunlich war es zu sehen, wie gut mein Gerätezoo damit zurechtkommt, WPA2 statt WPA vorzufinden.

MacBook (10.5) – völlig problemlos. Gar nichts bemerkt.

Ipod Touch / iPhone (2.2) – dto.

Eee901 (XP) – kurz im Dialog den Schlüssel neu eingeben. Fertig. Den Dialog hab ich erst aufrufen müssen.

Dell D640 (Vista) – siehe Eee901. War aber etwas weniger intuitiv als unter XP (Ansonsten mag ich Vista deutlich mehr als XP. Verstehe das Gemaule nicht. Aber hier heulen wohl einige mit den Wölfen).

IBM Thinkpad (Ubuntu) – was ein K(r)ampf. Ich halte mich für ziemlich versiert, was die Konfiguration von Rechnern angeht, aber das war mal wieder besonders unintuitiv und nervig umzustellen. Vieleicht denke ich auch zu sehr KDE und zu wenig Gnome. An der HW liegts nicht, selbes Laptop unter XP verhält sich wie der Eee901.
Hat mich enttäuscht, da es beim Installieren (von Ubuntu) alles super geschmeidig durchgelaufen war und alles hübsch konfiguriert hatte (alles=den kompletten Rechner mit allen Komponenten). Vielleicht ist Linux doch noch nicht bereit für den Endanwenderdesktop. Meine Eltern wären jedenfalls ziemlich aufgeschmissen gewesen. Ok, mit XP auch – aber einige Leute die das unter XP hinbekommen würden, wären meines Erachtens grandios daran gescheitert.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: