(W)Lan im Hotel

Die Tage auf Geschäftsreise im europäischen Ausland im Hotel mal wieder eine neue Spezies von Netzwerkzugang kennengelernt. Abgebildeter schwarzer Kasten hat – nach einigem Tauziehen; das war ausserdem noch der erste lüfterlose „Switch“ der Betriebsgeräusche gemacht hat – mir auf dem zweiten seiner Ports Internetzugang ermöglicht (der Erste wollte nicht).

Eigentlich wollte ich das WLAN nutzen, aber dankenswerterweise (Achtung Ironie) hat Roamingpartnerschaft des lokalen Providers mit der Telekom nicht funktioniert (unbekannter Benutzer). Blieb also nur die Kabelverbindung. Glücklicherweise hatte ich auch ein CAT5 Kabel im Gepäck, nachts um 3h wäre ich wohl am Nachtportier gescheitert.

Auf den hab ich eh nen Hals. Wir hatten bei der Rückkehr extra gefragt wie lange es Früchstück gibt. Beide sind sicher, dass er 1030 gesagt hat. Die Wahrheit war natürlich 1000. Demzufolge gab es für uns gerade noch ein Gnadenteilchen mit Nutella.

Advertisements

Kommentare sind geschlossen.

%d Bloggern gefällt das: