Schlaflos in S.

2.02.2009

Irgendwas ist heute morgen gegen 03:45h bei uns im Haus mit lautem Krachen umgefallen und hat mich geweckt. Nach kurzer, ergebnisloser Sichtprüfung aber vermutlich in der Wohnung unter mir. Ich war jedenfalls hellwach und konnte auch nichtmehr einschlafen. Damn it.

Um etwas sinnvolles zu Tun bin ich dann einfach früher als geplant Laufen gegangen. So um kurz nach vier hat es sich angeboten, „über die Dörfer“ zu laufen weil erwartungsgemäss nicht viel los sein wird. Genau so war es auch. Sehr entspannend und friedlich. Ich hab dann auch gleich die Gelegenheit genutzt und bin vor dem Berufsverkehr ins Büro gefahren um die Woche in Ruhe einzuläuten.

Im Grunde war das bisher ein ziemlich idealer, weil stressfreier, Wochenbeginn. Wenn 04:00h nicht so eine extrem räuberische Uhrzeit wäre könnte ich glatt überlegen, das öfters zu machen.


Soundqualität: iPhone 3G vs. MBP (unibody)

1.02.2009

Eben ne ganze Weile Musik via iPhone gehört und dann mitten im Track (DJ Set, 256kbps) aufs Macbook geschwenkt. Gott, was Unterschied. Das iPhone klingt ja vielleicht bescheiden. An meinen Kopfhörern liegts übrigends nicht. Die hab ich a) umgesteckt und b) sind das keine billigen 20€ Tröten. Mein Trost ist, dass das Phone normalerweise nur zum „Stimmen“ Podcast hören in Verwendung ist.


Spieglein Spieglein an der Wand … zeig mit wie glatt du bist

1.02.2009

So ungefähr war es eben beim Laufen. Zum Glück nicht überall, aber das hat schon gereicht. Heute Nacht hat es hier etwas geschneit. Zum Glück nicht viel und auf Asphalt liegt auch schon nichtsmehr. Nur eben auf den Waldwegen lag der Schnee noch und hat die – leider (oder zum Glück) – nichtmehr überall vorhandenen Eisflächen maskiert.

Neuschnee + Eis = … genau: spiegelglatt. Und schwups hat es mich das erste Mal diesen Winter gelegt. Zum Glück ohne Folgen – die unzähligen Fallschulübungen beim Kampfsport, auch wenn sie schon länger her sind, machen sich bezahlt. Natürlich hilft auch, dass dies nicht mein erster Laufwinter und folglich auch nicht mein erster Sturz war. Trotzdem. Ich hab vom Winter wirklich, wirklich genug.


Der erste 30er dieses Jahr

31.01.2009

Es geht hier ums Laufen, nicht um Geburtstage. Nur zur Klarstellung. Da ich dieses Frühjahr mal wieder einen Marathon laufen will (die letzten beiden Jahre immer nur im Herbst) wird es Zeit, mit den (richtig) langen Läufen anzufangen. Bisher bin ich max. 26km (am Stück) gelaufen, heute dann das erste mal wieder 30km. Ging viel lockerer als erwartet, gemütlich in 2h30 runtergeschrubbt. Leider ist es immernoch an vielen Stellen – bevorzugt Weggabelungen – völlig vereist, das bremst etwas.

Eigentlich wollte ich Hamburg laufen, aber das ist mir dann doch zu viel Gedöns mit der Reiserei. Vielleicht stattdessen lieber Zürich. Mal sehn, gebucht ist noch nichts – ich sollte aber mit meiner Qualizeit von letztem Herbst wenig Probleme haben noch ins Startfeld zu kommen. Wenn noch jemand Alternativveranstaltungen weiss, immer her mit den Vorschlägen.


Papiernavigation

29.01.2009

Heute Dienstreise ins Ausland. Soweit nichts ungewöhnliches. Ungewöhnlich war nur, dass ich mal wieder mit Papierausdrucken navigieren durfte. Der Firmenwagen hat aus irgendwelchen Gründen nur die Navidaten für DACH und nicht für andere Länder. Für solche Fälle gibt es ein „Poolnavi“ zum ausleihen. Das hatte ich mir auch dazugebucht. War bloss nicht auffindbar.

Dummerweise hat mein eigenes Navi auch nur DACH, und von den Kollegen hatte keiner seines dabei („hättest du das gestern“ – da hab ichs halt auch nicht gewusst). Also ganz Oldschool auf Papier ausgedruckt. Bis in die Zielstadt war das auch kein grosses Problem. Die Hauptherausforderung war, das Hotel zu finden. Aber gemeistert, dankenswerterweise war ich in dem schonmal und konnte mich grob orientieren.

Mich hats aber ganzschön genervt. Die „Pfeil“ Navigationsgeräte finde ich ja schon nichtmehr zeitgemäss, was ist dann erst mit Papierausdrucken. Ich mag mich gar nicht mehr daran erinnern, wie die Zeit vor den Navis war. Steinzeit. Das nächste mal fahr ich in den nächsten Schweinemarkt und kauf mir das Kartenmaterial selber. Meine Ummut in EUR gegengerechnet wäre das immer noch eine lohnende Investition gewesen.

Ende gut, alles gut? Bisher ja. Fahrt war problemlos, Hotspot-Roaming im Hotel tut dieses mal auch und sogar das Zimmer ist deutlich besser (und grösser) als beim letzten Besuch. Hoffentlich hält die Serie bis morgen nach dem Termin – und optimalerweise auch für die Heimfahrt


Paint it black [I see a red door]

28.01.2009

Ich dachte immer „Silber“ als Trendfarbe für Autos ist durch (bestenfalls) „Weiss“ abgelöst worden. Der Blick auf den Parkplatz hier lässt mich aber daran zweifeln. Eine Reihe mit 8/9 Wagen in Schwarz.


Digitale Tageszeitung – gut ?

27.01.2009

Inzwischen habe ich drei Ausgaben digital erhalten, Zeit genug für ein erstes Fazit. Ich glaube am besten lässt es sich damit zusammenfassen, dass ich die Papierausgaben von gestern und heute nichtmal mehr angerührt habe. Wenn der Trend (noch eine Woche) hält, dann werde ich mein Papierabo zugunsten der digitalen Ausgabe umstellen.